July 28th, 2017

Projektarbeit, CANlogger mit Temperaturmessung9

Lange habe ich gewartet, aber nun soll es soweit sein. Ich hatte ja schonmal am Rande erwähnt, dass ich mit dem 2,1″TFT von display3000 einen Temperatur- und CANlogger bauen werde. Nun die versprochene Vorstellung der Idee und Hardware.

Es geht an sich nur um meine Projektarbeit im Rahmen des Diploms Fahrzeuginformatik. Das Projekt soll für mich gleichzeitig ein Vortest sein ob man Display und andere Elemente für eine MFA V2.0 für den Golf einsetzen könnte.

In dem Projekt geht es darum mit einem MAX6675 die Umgebungstermperatur über ein Thermoelement zu messen und durch den Controller (AT90CAN128) auf dem Display darzustellen und auf die CAN Schnittstelle zu senden. Gleichzeitig soll es möglich sein CAN-Nachrichten zu empfangen. Damit das Ganze etwas flexibel bleibt sollen auch Einstellungen möglich sein wie z.B. CAN ID, Temperatureinheit, Helligkeit des Displays, etc. Das wird von dem Modul selbst bewerkstelligt. Zu dem Projekt gehört außerdem eine Software, die auf einem PC mit Windows XP mit PCI-CAN-Karte von Peak System, laufen wird. Diese Software stellt die auf den CAN gesendete Temperatur dar und ermöglicht es dem Benutzer CAN-Nachrichten mit beliebiger ID (außer der, der Temperaturnachricht) zu versenden. Das Modul wird diese dann aufgrund der Logging-Funktionalität darstellen. Die CAN-Stecker sind in SUB-D 9 nach CiA DS102-1 ausgeführt.

Die Hardware und 30% der Firmware sind bereits fertig gestellt (13.11.2008, 01:23). Hier ein aktuelles Bild des Moduls:

Die fertige Platine hatte ich HIER schon einmal präsentiert. Des Weiteren ein kleiner Vorgeschmack aus meinem Konzeptbuch:

Tags: , , ,


Ersatz für Heißklebepistole1

Wer kennt das nicht….man will mal eben was basteln. Na klar, und es ist Sonntag. Dann nimmt man die Heißklebepistole aus dem Schrank,  schließt sie an und klebt etwas. Plötzlich..macht es klack! und man sitzt im Dunkeln. Die Heißklebepistole für 3€ hat den Geist aufgegeben und die Sicherung getestet. Im Inneren einen Kurzschluss nach ca. 2,5Jahren, bloß nicht früher.

Dann steht man recht ratlos da, denn man möchte schon gerne weitermachen aber kann den Heißkleber nicht mehr heiß machen. Wenn man ihn trotz defekter Heißklebepistole dringend braucht, könnte man folgendes basteln:

Das Ganze kann man dann mit einer Zange anfassen und gießen. Aber vorsicht heiß!

Tags: ,


Windows Vista redet Chinesisch1

Mal was für zwischendurch: Ich habe ein deutsches Windows Vista System, mit deutschem Layout und auch deutscher Tastartur. Ich wollte nur mal kurz ein screenshot mit Paint wegspeichern, alle Texte in Paint sind deutsch, und dann kam das:

Tags: , ,


Bauteile Datenbank0

Oft hat man folgende Situation: Man sitzt vor dem PC und plant eine Platine. Dann möchte man wissen ob man z.B. noch einen MCP2551 da hat, muss dazu aber aufstehen und in der Kiste gucken. Währe es nicht schön, wenn man eine Software hätte die einem diese Frage beantwortet?

Unter folgendem Link kann man solch eine super Software finden:

Forumsthread Direktlink

Zusätzlich kann die Software noch folgendes:

  • - Leiterplattenzusammenfassung (zur Entnahme ganzer Sätze)
  • - Bestelllisten generieren anhand von Mindeststückzahlen
  • - Bilder und Datenblätter verwalten
  • - Sortierfunktion nach allen Spalten

Ein Screenshot ist auf Seite 9 in dem Thread ebenso zu finden.

Tags:


Erstes Ergebnis seit Rebuild der Ätzanlage2

Wiedereinmal muss ich euch mit einer geätzten Platine nerven, es tut mir sehr leid. Aber es sieht einfach so genial aus, da dachte ich mir das muss ich euch zeigen. Nach dem Rebuild der Ätzanlage habe ich nun einen “echten” Test gemacht und ich muss sagen, ich bin einfach nur begeistert!

Das ist die Platine eines Temperatur- und CANloggers mit dem 2,1″ TFT. Das Projekt wird in naher Zukunft vorgestellt.

Auf folgende Dinge würde ich bei einer Ätzanlage nicht mehr verzichten:

  • - einen ordentlichen Luftblasenschlauch
  • - ein Loch für die Heizung, so dass sie nicht mehr umkippen kann
  • - vernünftiges (essigvernetztes) Silikon

Tags: , ,


Rebuild der Ätzanlage5

Aufgrund immer häufiger werdenden Leckagen habe ich mich nun entschlossen die Ätzanlage neu aufzubauen. Diesmal werde ich mich an der Anleitung aus dem Roboternetz Wiki orientieren. Auf dem Baumarkt war ich neulich schon und habe ein paar unerlässliche Materialien besorgt.

Dazu zählen unter anderem:

- Silikon (essigvernetzt) Wichtig! nicht das bilige kaufen!

- einen ordentlichen Luftblasenschlauch

- Rückschlagsicherheitsventil (Pumpenschutz)

- neuer Schlauch

- Aceton (kein Nagellackentferner der Frau benutzen! Da ist Öl drin.)

Nun werden wir mal sehen, auf dass sie länger hält!

Tags: , , ,


Zweiter Test des 2,1″TFT0

Wiedereinmal muss ich euch mit dem Display nerven. Aber ihr werden sehen..es hat seinen Grund!

Ich habe nach dem erfolgreichen Test1 mit Linien nun eine Vollgrafik in den Controller geladen und dargestellt. Das Ergebnis ist….ja, mir fehlen die Worte! Einfach unglaublich, seht selbst!

Nochwas: Es steht nicht umsonst in dem Programmierhandbuch, man solle es unbedingt komplett lesen bevor man anfängt. Der Grafikkonverter ist zwar sehr hilfreich, aber die Ausgabe dessen muss hinterher angepasst werden!

Tags: , , ,


Erster Test des 2,1″TFT1

Heute hatte ich die Gelegenheit, nachdem das Evaluationboard erfolgreich in Betrieb genommen wurde, mein TFT von display3000 mal einem ersten Test zu unterziehen (dazu wurde ein Programm mitgeliefert welches eine blaue Linie zeichnet).

Das habe ich ein wenig meinen Designansprüchen angepasst, und siehe da… es passiert NIX! Warum? Die Anschlussbelegung in dem Manual war anders als die in der Testsoftware definierten. (beides mitgeliefert für 20€ Aufpreis) Naja, Fehler schnell gefunden, siehe da:

Es zeigt einen schwarzen Hintergrund mit 2 weißen Linien und 100% Beleuchtung. Auf dem Foto leider nicht so schön, in Realität, hier neben mir, sehr sehr chic!

Tags: , ,


Evaluationboard für AT90CAN TQFP641

Mit freundlicher Unterstützung von Mark C. konnte ich am Wochenende ein sehr praktisches Evaluationboard für den AT90CANxx aufbauen. Ursprünglich wollte ich einen Adapter für den Chip bauen um ihn auf mein Steckbrett stecken zu können, das erwies sich allerdings schnell als unhandlich.

Da der AT90CANxx einer der wenigen AVRs ist, die per PDI und PDO programmiert werden (siehe hier), ist das Board speziell für diesen TQFP64 AVR entwickelt. Wenn man diese Pininkompabilität ausmärzt kann man theoretisch jeden AVR damit betreiben. Jedoch muss er aufgrund der Bauform direkt aufgelötet werden.

Features:

ISP Programmierung, CAN treiber onboard, MAX208 onboard, zwischen 5,0V und 3,3V Betriebsspannung (AVR und Ports getrennt) wählbar, Betriebsspannungen an extra klemmen abgreifbar, an jedem Port-Wannenstecker Port-Betriebsspannung und GND verfügbar, RTS und CTS lines per Jumper trennbar, 2 RS232 Schnittstellen

Schaltplan evboard_tqfp64

Tags: , ,


Unterschiede bei ISP-Programmierung von AVRs2

Normalerweise wird ein AVR über ISP immer durch MOSI und MISO programmiert, dass sind die SPI Input und Output Anschlüsse. Wer jedoch den AT90CANxx zum ersten mal anfasst wird schnell eine Überraschung erleben.

Denn wie im Datenblatt Seite 345 unter “Signal Names” beschrieben sind bei dem Chip und sicher auch bei wenigen weiteren die MOSI und MISO Pins auf PDI und PDO gemappt. Also, immer genau hinschauen!

Tags: , ,


AVR Programmer für USB0

Viele kennen das Problem…kein Serialport mehr mit D-SUB9, kein Parallelport mehr. Also muss ein Gerät für USB her. Da bieten sich viele an, USBprog, USBasp, MKII, usw.

Alle funktioniern sicherlich unterschiedlich schnell und unterschiedlich komfortabel. Einen AVR können sie alle flashen. Wer sich einen einfachen Brenner mit nur einem Atmel und nur einem Layer auf der Platine nachbauen möchte ist mit dem USBASP von Thomas Fischl am besten beraten. Einfach Platine herstellen, bestücken, Mega8 flashen und USB Treiber auf dem PC installieren. Dann kann man bequem mit Batchdatei oder Burn-O-mat für AVRdude arbeiten.

Wer das Layout noch ein bisschen komprimiert bekommt es sogar in eine Schachtel für Büroklammern.

Tags: , ,


Verwirrung bei Buchbestellung0

Wie viele sicher wissen und merken beschäftige ich mich oft und viel mit dem CAN Bus. Nun ist es soweit, dass ich es endlich professionell und beruflich betreiben darf. Dazu gehört natürlich auch CANopen.

Um mich diesbezüglich weiterzubilden habe ich ein Buch in meine engere Wahl gezogen:

Embedded Networking with CAN and CANopen

Dabei bin ich auf das Problem gestoßen, dass für den Europäischen Markt das Buch mit dem Cover von 2003 angeboten wird und für den Amerikanischen Markt das Buch von 2008 (auch mit anderer Seitenzahl). Ich dachte mir, man nimmt natürlich die neuere Ausgabe bei dem Thema. Das ging leider nicht, da die neuere Ausgabe nicht nach Europa verschifft wird. Dann habe ich beim deutschen Vertrieb mal nachgefragt und bekam folgende Antwort:

“die beiden Ausgaben sind inhaltlich identisch. Beide Ausgaben sind neu gedruckt. Für den amerikanischen Markt wurde lediglich ein anderer Verleger gewählt und die Titelgestaltung sowie der Schriftsatz geändert. aber wie gesagt bekämen Sie keinen neuen Inhalt.”

Das habe ich erfreut zu Kenntnis genommen (denn das Exemplar für den deutschen Markt hat 350 Seiten statt 535) und sofort bei canopenstore bestellt. Heute sollte es ankommen, mal schauen ob es sich gelohnt hat…

Die aktuellen Korrekturen sind hier zu finden.

… einige Tage später ist das Buch nun bei mir angekommen. Frisch verpackt und neu:

Und die Bestätigung findet man direkt in der Innenseite: Gedruckt March 2008. Die Vorworte lesen sich recht interessant. Nach wie vor bin ich begeistert von diesem Buch.

Tags: , ,


2,1″ TFT mit 65.536 Farben und 23232 Pixel3

Heute kam mal wieder der Postbote und brachte ein neues Spielzeug. Ein Display von www.display3000.com mit kleinsten Abmaßen und mächtig Potential.

Zunächst werde ich es bei einem kleineren Projekt einsetzen um alle Funktionen zu testen. Danach gucken wir mal ob man es in Verbindung mit einem MFA-fähigen Hebel gebrauchen kann ;)

Hier zwei Impressionen:

Erster Test

Zweiter Test

Tags: ,


Selbsteinparkender Roboter ist wieder da!4

Durch eine nette ehemalige Lehrerin und die Schließung meiner alten Schule war es möglich mein JugendForscht Projekt 2004 wieder zu holen. So wie er vor 3 Jahren, nach dem Kolloquium der BLL, in die Schachtel gestellt wurde, stand er noch im Schrank. Lediglich die Akkus sind sehr entladen, ansonsten geht es ihm prima :)

Hier ein paar aktuelle Bilder:

img_5019_1.jpg   img_5023_1.jpg   img_5031_1.jpg

Tags: , , ,


Veröffentlichung des fertigen LET1

Nach dem Wettbewerb werden nun von uns die Dateien und Bild des fertigen Trucks veröffentlicht. Erreicht haben wir einen Sonderpreis für Naturschutz und Umwelttechnik.

LET Schaltungen

LET Software GLCD

img_3517_1.jpg

Tags: ,


Imhotep theme designed by Chris Lin. Proudly powered by Wordpress.
XHTML | CSS | RSS | Kommentare-RSS