July 22nd, 2017

 vorheriger Artikel
« Sofittenersatz für LED-beleuchtung


MCP2551 oder PCA82C250 als CAN Transceiver?

Die Frage wird sich den meisten von uns schon einmal gestellt haben. Man will ein kleines CAN aufbauen und überlegt bei der Bauteilewahl welchen CAN-Transceiver man denn am besten nimmt.

Ich stand neulich auch vor der Überlegung und habe kurzum den PCA82C250 von Philips verwendet, da kein MCP2551 zur Hand war. Anschließend habe ich mir mal die Mühe gemacht beide ICs ein wenig zu vergleichen, denn mein Kollege Jonas hat diese Frage in seinem blog aufgeworfen.

Das wichtigste überhaupt, für alle, die das Layout schon fertig haben: Sie sind Pinkompatibel.

Des weiteren sind folgende Eigenschaften identisch:

  • die standard physical layer Anforderungen nach ISO-11898 sind implemetiert
  • Geschwindigkeiten bis zu 1Mboud möglich
  • Schutz gegen Hochvolt Einschaltstöße
  • thermischer Schutz
  • low current standby modus
  • Kurzschlussschutz
  • Betriebsspannung (5V DC)

Unterschiede finden sich in der Anzahl der maximal möglichen Knoten. Der MCP2551 kann mit 112 anderen Knoten zusammenhängen, der PCA82C250 dagenen nur 110. Das dürfte aber in die Entscheidung nur im Grenzfall einwirken.

Tags: , , , ,



2 Responses to 'MCP2551 oder PCA82C250 als CAN Transceiver?'

  1. 1Jonas
    April 3rd, 2007 at 10:12

    Genauere Tests können wir nun auch durchführen, gestern lagen die MCP2551 als Microchip-Sample im Postkasten :D


  2. 2Elektronik - Unterschiede der CAN Transceiver im Highspeed-Betrieb
    April 28th, 2009 at 1:15

    [...] einiger Zeit habe ich in einem Beitrag die Unterschiede zwischen dem MCP2551 und dem PCA82C250 aufgelistet. Ich hatte ebenfalls [...]


Leave a Response

Imhotep theme designed by Chris Lin. Proudly powered by Wordpress.
XHTML | CSS | RSS | Kommentare-RSS