September 1st, 2015

 vorheriger Artikel
« Kleine nützliche Helfer


Entprellung ohne Flipflop

Wenn man mal keinen Taster mit einem Wechsler zur hand hat, muss man sich bei den meisten Digitalschaltungen Gedanken über die Entprellung machen. Eins mal vorweg: Eine wirklich zuverlässige Entprellung eines Mechanischen Kontakts ist nur mit einem RS-Flipflop, d.h. mit einem zusätzlichen Gatter, möglich. Doch für die meisten privaten Anwendungen reicht eine einfach RC Entprellung direkt am Eingang des Gatters.

Je nach dem ob man negativ oder positiv schalten möchte wird ein Widerstand als Pull UP/DOWN parallel zu einem 100nF großen Pufferkondensator geschaltet. Dieser Kondensator wird dann beim Schalten entladen und fängt die meisten Prellungen des Tasters ab. Jedoch nicht 100% zuverlässig, aber ich habe es noch nie erlebt dass es nicht funktioniert.

Entprellung per RC-Glied



3 Responses to 'Entprellung ohne Flipflop'

  1. 1blog.jondor.com » Blog Archive » Entprellung eines Tasters ohne Flipflop
    März 27th, 2007 at 10:54

    [...] hat dazu in seinem Blog einen interessanten Artikel zu dieser Entprellung ohne Flipflop [...]


  2. 2Anemometer Eigenbau für Arduino Wetterstation - Ich bin zuständig!
    März 28th, 2015 at 9:13

    [...] Die Schaltung ist relativ simple und entspricht bis auf den Kondensator dem Einführungsbeispiel für Taster / Schalter am Arduino Board. Mittels eines Widerstandes (10kOhm) wird der digitale Eingang dauerhaft gegen Masse (GND) geschaltet. Durch diesen “Pull-Down-Widerstand” sorgen wir dafür, das ohne Schaltsignal der Eingang definitiv ein LOW Signal erhält. Erst wenn der Schalter geschlossen wird, wird der Eingang auf HIGH (+5V) geschaltet. Somit gibt es immer ein definiertes Signal. Leider mußte ich bei meinen ersten Tests feststellen, das mein Schalter “prellt“. Das bedeutet, das der Schalter bei einem einzigen Schaltvorgang (Magnet “überfliegt” den Schalter) aufgrund der Mechanik mehrere Schaltsignale erzeugt. Durch die Art und Weise der Messung (siehe unten) kann ich das nur schwer durch die Software abfangen. Die einfachste, wenn auch nicht beste Lösung ist in diesem Fall der im Schaltbild zu sehende Kondensator. Er bildet mit dem Widerstand ein sogenanntes RC-Glied, das durch die Zeit die der Kondensator bei einem Schaltvorgang zum Laden und Entladen benötigt, die zusätzlichen Schaltsignale abfängt. Danke an die Jungs von cc-robotik.de für ihren Beitrag zum “Enprellen ohne FlipFlop” [...]


  3. 3Topo
    Juli 3rd, 2015 at 11:20

    Tausend Dank!

    Dieser Hinweis auf das RC-Glied hat mich vor der sicheren Verzweiflung gerettet :)

    Danke, dass ich diese Lektion lernen durfte und eine vollständige Lösung meines Problems erreichen konnte.

    Thumbs up!


Leave a Response

Imhotep theme designed by Chris Lin. Proudly powered by Wordpress.
XHTML | CSS | RSS | Kommentare-RSS